Änderungsjournal
Letzte Änderung: 22.01.18 08:11
1961
  • Gründung des SKV (der KVgg) Brackenheim als Verein für die drei in Brackenheim ansässigen Clubs Frisch-Auf, BBK (Bürgerbräu-Kegel-Klub) und Scharf-Ran am 29. Juli 1961.

  • Die Original-Gründungsurkunde mit den Unterschriften der 11 Gründungsmitglieder


  • Unsere Pioniere waren (in alphabetischer Reihenfolge):
    Josef Ganszky
    Franz Gyra (†)
    Franz Heim (†)
    Michael Heim
    Georg Hoffmann
    Johann Kubitschek (†)
    Martin Lavinger
    Walter Liebsch (†)
    Johannes Lohse
    Friedrich Walter
    Michael Zottl (†)

  • Die Mannen von Frisch-Auf belegen in der Oberliga Nord den vierten Platz der Verbandsrunde. Die anderen Clubs spielen allesamt auf Bezirksebene.
1962
  • Neueinteilung in sog. "Spielklassen“, die Brackenheimer Clubs werden wie folgt zugeteilt: Oberliga: Frisch-Auf I; 1. Landesliga: BBK I; Bezirksliga: Scharf-Ran I + II, Frisch-Auf II und Jugendclub Brackenheim.

  • Andreas Daxhammer belegt bei den Württembergischen Meisterschaften der Herren Platz 3.
1963
  • Oberliga: Frisch-Auf I; 1. Landesliga: BBK I und Scharf-Ran I; 2. Landesliga: BBK II und Scharf-Ran II; A-Klasse: Jugendclub Brackenheim.

  • Andreas Daxhammer wird Vereinsmeister und erzielt beim Sportabzeichen in Münsingen für damalige Verhältnisse unglaubliche 916 Lp.

  • Ausflug der Sportkegler nach Dornbirn (Österreich).
1964
  • Oberliga: Frisch-Auf I; 1. Landesliga: BBK I, Scharf-Ran I + II; 2. Landesliga: Frisch-Auf II und BBK II; A-Klasse: Jugendclub Brackenheim.

  • Andreas Daxhammer wird auf den Olga-Bahnen in Heilbronn mit 864 Lp. Württembergischer Meister der Herren.
1965
  • Oberliga: Frisch-Auf I; 1. Landesliga: BBK I, Scharf-Ran I + II, 2. Landesliga: Frisch-Auf II und BBK II; A-Klasse: Jugendclub Brackenheim.
1966
  • Oberliga: Frisch-Auf I; 1. Landesliga: BBK I und Scharf-Ran II; 2. Landesliga: Scharf-Ran I, Frisch-Auf II und BBK II; A-Klasse: Jugendclub Brackenheim.

  • Keglerausflug nach Traunreut am Chiemsee.
1967
  • Wieder einmal werden die Ligen neu eingeteilt. In der Oberliga spielt weiterhin Frisch-Auf I; Bezirksliga: BBK I; A-Klasse: BBK II, Frisch-Auf II und Jugendclub Brackenheim. Der Scharf-Ran-Kegelclub verschwindet von der Bildfläche.

  • Die A-Jugend männlich wird in der Besetzung Helmut Muth, Günter Almoslöchner, Walter Schmitt, Wilfried Clabunde und Jürgen Clabunde Württembergischer Meister.

  • Andreas Daxhammer wird Bezirksmeister der Herren, Walter Schmitt erringt diesen Titel bei der A-männlich. Jürgen Clabunde erreicht die Silbermedaille auf den Landeseinzelmeisterschaften.

  • Dem BBK I gelingt durch den Sieg im Entscheidungsspiel gegen Buchen der Aufstieg in die Oberliga, wo es im kommenden Jahr zum Duell BBK – Frisch-Auf kommt.

  • Ausflug der Kegler nach Weyregg am Attersee (Österreich).
1968
  • Oberliga: BBK I und Frisch-Auf I; Bezirksliga: Frisch-Auf II und Jugendclub Brackenheim; A-Klasse: BBK II

  • Nach diesem Jahr Auflösung des Jugendclub, dafür Gründung des SKC Brackenheim, auch die KVgg wird nun endgültig in „SKV“ umbenannt.

  • Sowohl die A-männlich-Mannschaft (gleiche Besetzung wie 1967) als auch Helmut Muth im Einzel (410 Lp.) werden in Ravensburg Württembergischer Vizemeister. Auf der Deutschen in Pirmasens belegt die Mannschaft Rang 8.

  • Andreas Daxhammer wird Vereins- und Bezirksmeister bei den Herren.
1969
  • Oberliga: BBK I und Frisch-Auf I; Bezirksliga: Frisch-Auf II und SKC Brackenheim.

  • Franz Heim wird Württembergischer Meister der Herren mit 863 Lp. in Esslingen und 873 Lp. in Biberach/Riß. Wilfried Clabunde wird Landesmeister bei der A-Jugend männlich. Und den dritten Landestitel holt die A-männlich-Mannschaft. In der Besetzung von vor zwei Jahren wiederholen sie in Kaltental diesen Triumph. Auf der Deutschen startet für Helmut Muth Walter Kühlbrey, in Aschaffenburg reicht es für den vierten Rang.

  • Der SKV schlägt im WSKV-Pokal den amtierenden Württ. Meister ESV Ravensburg und erreicht in Neu-Ulm das Finale, das gegen GA Wasseralfingen verloren geht.