Änderungsjournal
Letzte Änderung: 21.04.18 19:13
1980
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (4. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (6. von 10)
3. Herrenmannschaft: B-Klasse (2. von 10)
4. Herrenmannschaft: C-Klasse (6. von 8)
1. Damenmannschaft: Bezirksliga (4. von 8)
2. Damenmannschaft: A-Klasse (4. von 6)
B-Jugend männlich: Landesliga
B-Jugend gemischt: Bezirksliga
  • Max Clabunde erhält die silberne Ehrennadel des WSKV für besondere Verdienste in der Jugendarbeit.

  • Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Herren qualifiziert sich Franz Heim auf Rang fünf für die Württembergischen, dort landet er auf Platz 20. Die Senioren A sind durch Vize-Bezirksmeister Andreas Daxhammer auf Landesebene vertreten, er wird dort 10. Und wie jedes Jahr ist auch Martin Zimmitsch nach seinem 4. Platz im Bezirk bei den Landeskämpfen dabei, dort reicht es für Rang 6.

  • Viele Erfolge heimsen die Jugendlichen ein. Bei der B-männlich wird Reinhard Hoffmann Bezirksmeister, Heinz Qarqur belegt Rang 3. Beide schaffen auf WSKV-Ebene nicht den Sprung ins Finale. Bei der weiblichen B-Jugend gibt es durch Brigitte Dalichau und Sabine Qarqur einen SKV-Doppelerfolg, im Land belegen sie die Plätze 9 bzw. 16. Jenny Jones wird bei der A-weiblich Dritte in Neckar/Tauber, eine Etage höher kommt sie nicht ins Finale.

  • Bei den Württembergischen Meisterschaften der Mannschaften B-Jugend in Stuttgart-Nord belegen unsere Jungs den 6., die Mädchen den 8. Platz.

  • Vereinsmeister werden: Bei den Herren Andreas Daxhammer, bei den Damen Erika Muth und bei den Senioren Martin Zimmitsch.
1981
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (3. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (7. von 10)
3. Herrenmannschaft: B-Klasse (2. von 10)
4. Herrenmannschaft: C-Klasse (4. von 9)
1. Damenmannschaft: Bezirksliga (2. von 8)
2. Damenmannschaft: A-Klasse (2. von 5)
A-Jugend männlich: Landesliga
B-Jugend weiblich: Bezirksliga
  • Brigitte Dalichau erreicht bei der B-Jugend weiblich im Einzel die Deutschen Meisterschaften. Im Bezirk wird sie – wie bereits im Jahr davor – Meisterin, auf Landesebene steht sie als Dritte auf dem „Stockerl“, bei den Deutschen belegt sie dann den 18. Rang. Ihre Vereinskameradin Sabine Qarqur schafft erneut den 2. Platz in Neckar/Tauber, auf WSKV-Ebene erreicht sie Platz 6.

  • Weitere Erfolge bei Einzelmeisterschaften: 3. Platz im Bezirk bei der B-männlich durch Ralph Kleiner, bei den Juniorinnen erreichen Sonja Harzer als 4. und Jenny Jones als 6. die Württembergischen. Dort kommt Jenny auf Rang 9, Sonja auf Rang 14. Erika Muth wird Vierte bei den Damen des Bezirks, der Senior A Michael Zottl wird 5., den gleichen Rang belegt Martin Zimmitsch in der Senioren B-Konkurrenz.

  • Die Vereinsmeister lauten: Franz Heim (Herren), Sonja Harzer (Damen), Martin Zimmitsch (Senioren), Reinhard Hoffmann (A-Jugend) und Sabine Qarqur (B-Jugend).
1982
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (3. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (9. von 9)
3. Herrenmannschaft: B-Klasse (7. von 9)
4. Herrenmannschaft: C-Klasse (6. von 7)
1. Damenmannschaft: Bezirksliga (2. von 7)
2. Damenmannschaft: A-Klasse (2. von 9)
A-Jugend männlich: Landesliga
  • Worauf schon viele lange gewartet haben: Die berühmt-berüchtigten Brauerei-Bahnen werden neu überholt. Danach scheint einiges besser zu gehen: Thomas Fritz spielt bei der A-Jugend zuhause 427 Lp., Helga Jones schafft im BBB mit 413 Lp. ihre neue persönliche Bestleistung (war ein Neuner dabei?). Auch A-Jugendlicher Reinhard Hoffmann gefällt in Ulm mit 425 Lp.

  • Erfolge auf Bezirksebene: B-weiblich-Titel durch Sabine Qarqur, bei der B-männlich 2. Platz durch Ralph Kleiner. Brigitte Dalichau wird 3. bei der A-weiblich, Thomas Fritz Fünfter bei der männlichen A-Jugend. Sonja Harzer erkämpft bei den Juniorinnen den Vize-Titel, bei den Senioren B wird – wer sollte es anderes sein – Martin Zimmitsch Vize-Meister. Von den Württembergischen sind in diesem Jahr keine Ergebnisse bekannt.

  • Franz Heim (Herren), Reinhard Hoffmann (A-männlich) und Sabine Qarqur (B-Jugend) verteidigen ihre Vereinsmeistertitel des letzten Jahres, Erika Muth siegt bei den Damen, bei den Senioren heißt der neue Titelträger Michael Zottl, die A-weiblich-Konkurrenz gewinnt Brigitte Dalichau.
1983
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (3. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (9. von 10)
3. Herrenmannschaft: B-Klasse (3. von 10)
4. Herrenmannschaft: C-Klasse (7. von 11)
1. Damenmannschaft: Bezirksliga (1. von 10)
2. Damenmannschaft: A-Klasse (1. von 9)
A-Jugend männlich: Landesliga (2. von 8)
  • Im Achtelfinale des WKBV-Pokals schaffen die Herren eins in Flein eine kleine Sensation: Mit neuem internen SKV-Vereinsrekord von 4890 Lp. (Manfred Lippert 852 Lp., Walter Schmitt 825 Lp., Günter Kleiner 824 Lp., Josef Ganszky 824 Lp., Helmut Muth 801 Lp. und Franz Heim 764 Lp.) schlagen sie den Vertreter der 2. Bundesliga, KV Aalen, um 33 Holz und qualifizieren sich für das Viertelfinale.

  • Die Damen eins erzielen mit 2412 Lp. im Sontheimer Hofwiesenzentrum einen neuen Bahn- und Vereinsrekord. Zum ersten Mal spielt eine Brackenheimer Damenmannschaft über 400er-Schnitt. Außerdem holen sie den Bezirkspokaltitel Neckar/Tauber.

  • Die Damen zwei schaffen den Aufstieg in die Bezirksliga, wo es im kommenden Jahr zum internen Derby Damen eins gegen Damen zwei kommt.

  • Die männliche A-Jugend wird Württembergischer Vizemeister. Auf der Deutschen belegen sie den 10. Rang.

  • Brigitte Dalichau wird in die württembergische A-Jugend-Auswahl berufen. Bei ihrem ersten Ländervergleich in Mannheim ist sie mit 432 Lp. und 402 Lp. (Mannschaft und Paar) ganz vorne mit dabei.

  • Sonja Harzer gewinnt das Karlsruher Fächerturnier.

  • Joachim Clabunde (A-männlich) qualifiziert sich als Bezirksmeister und Dritter auf den Württembergischen für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Aschaffenburg. Dort landet er auf Rang 10. Reinhard Hoffmann kommt als Vierter im Bezirk ebenfalls auf die Landesmeisterschaften (Platz 22). Bei den Juniorinnen wird Sonja Harzer Bezirksmeisterin, bei den Senioren B holt – na, raten Sie mal – Martin Zimmitsch diesen Titel.

  • Die Vereinsmeister: Manfred Lippert (Herren), Erika Muth (Damen), Michael Zottl (Senioren)

  • Kleine Sensation auf der Straßenfest-Kegelbahn: Der Besigheimer Peter Roser schafft bei den drei Wurf drei Mal alle Neune und gewinnt damit natürlich die Konkurrenz.
1984
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (7. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (5. von 10)
3. Herrenmannschaft: B-Klasse (3. von 10)
1. Damenmannschaft: Bezirksliga (2. von 10)
2. Damenmannschaft: Bezirksliga (9. von 10)
A-Jugend männlich: Landesliga
  • Für die Saison 1983/84 wird die neue Viereranlage in der Nordheimer Sporthalle als Heimbahn gewählt, das erste Freundschaftsspiel gegen Ubstadt verlieren alle drei Brackenheimer Teams Na, ob das kein schlechtes Omen ist?

  • Die Damen eins schaffen durch Neuordnung der Landesligen als Zweitplatzierte den Aufstieg in die 2. Landesliga Nord.

  • Sonja Harzer spielt in Sontheim 461 Lp. (neuer Bahn- und Vereinsrekord).

  • Die SKV-A-Jugend gewinnt überraschend ihr Auswärtsspiel beim amtierenden deutschen Meister KV Gammelshausen mit 1601:1543 Lp.

  • Der TSV Sontheim erzielt mit 5267 Lp. auf den Nordheimer Bahnen Bezirks-Mannschaftsrekord, Dieter Stichler wird mit 945 Lp. erster richtiger Bahnrekord-Halter.

  • Kaum zu glauben aber wahr: Bei den B-Jugend-weiblich-Bezirksmeisterschaften gehen die Plätze 1 bis 5 an den SKV. 1. Anita Pinos, 2. Uta Hoffmann, 3. Seham Qarqur, 4. Sabine Muth, 5. Alexandra Vollmer. Uta Hoffmann wird in Württemberg Dritte, auf der Deutschen in Augsburg belegt sie Rang 12. Bei der A-Jugend weiblich schafft Brigitte Dalichau den Bezirkstitel.

  • Inge Renner und Helmut Muth werden Paarkampf-Bezirksmeister.

  • Auf Vereinsebene schaffen Franz Heim und Sonja Harzer den Titelgewinn.
1985
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (4. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (8. von 10)
3. Herrenmannschaft: B-Klasse (4. von 10)
4. Herrenmannschaft: C-Klasse (3. von 8)
1. Damenmannschaft: 2. Landesliga Nord (1. von 10)
2. Damenmannschaft: Bezirksliga (5. von 9)
A-Jugend männlich: Landesliga
B-Jugend gemischt: Bezirksliga
  • Die Damen schlagen sich im ersten Landesliga-Jahr bravourös. Ohne Niederlage in der Vorrunde und trotz vier Niederlagen in der Rückrunde schaffen sie den Durchmarsch in die 1. Landesliga (heute: Verbandsliga). Knapper gehts kaum: Im direkten Vergleich gegen die punktgleiche Mannschaft des SV Waldhausen haben sie +3 Holz Vorsprung!

  • Sonja Harzer erzielt Damen-Bahnrekord im Spiel gegen den ESV Crailsheim mit 442 Lp.

  • Thomas Fritz wird mit 901 Lp. am letzten Spieltag gegen die TG Heilbronn 2 erster Spieler, der als SKV-ler in Nordheim die 900er Marke überspielt.

  • Erfolge im Bezirk: Bei der B-Jugend hat der SKV mit Anita Pinos, Sabine Muth, Seham Qarqur, Thomas Herrmann und Udo Oberländer auf den Württembergischen 5 Eisen im Feuer, den A-weiblich-Titel verteidigt Brigitte Dalichau. Thomas Fritz wird Vize bei den Junioren, Sonja Harzer ebenfalls Zweite bei den Damen, Susanne Clabunde und Käthe Zottl auf Rang 1 und 2 bei den Damen A, der 73-jährige Martin Zimmitsch verteidigt den Titel bei den Senioren B.

  • Die Herren eins spielen mit 2531 Lp. im badischen Ubstadt neuen Vereinsrekord (Manfred Lippert 446 Lp., Reinhard Hoffmann 441 Lp., Marvin Jones 432 Lp., Hans Boor 421 Lp., Fritz Kolb 413 Lp. und Josef Ganszky 378 Lp.).

  • Die Vereinsmeister: Herren: Manfred Lippert, Damen: Susanne Clabunde, Junioren: Thomas Fritz.

  • Thomas Fritz kommt erst 20-jährig durch einen tragischen Verkehrsunfall zwischen Meimsheim und Kirchheim/Neckar ums Leben
1986
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (7. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (7. von 10)
3. Herrenmannschaft: B-Klasse (2. von 10)
4. Herrenmannschaft: C-Klasse (7. von 10)
1. Damenmannschaft: 1. Landesliga (10. von 10)
2. Damenmannschaft: Bezirksliga (7. von 10)
3. Damenmannschaft: A-Klasse (2. von 8)
A-Jugend gemischt: Bezirksliga
B-Jugend gemischt: Bezirksliga
  • Die Damen eins holen mit Unentschieden in Weidenstetten am 1. Rückrundenspieltag den ersten Landesliga-Punkt. In Wasseralfingen verlieren sie trotz eines neuen Vereinsrekordes (2421 Lp., Brigitte Dalichau 426 Lp., Sonja Harzer 411 Lp., Andrea Schmitt 409 Lp., Erika Muth 399 Lp., Conny Höllering 392 Lp., Andrea Clabunde 384 Lp.).

  • Sonja Harzer wird als erste Spielerin des Bezirks Neckar/Tauber in die WKBV-Damen-Auswahl berufen.

  • Die Damen eins werden Bezirkspokalsieger und erreichen das Halbfinale im WKBV-Pokal.

  • Die weibliche B-Jugend-Mannschaft holt in Geislingen den württ. Vizetitel. Besetzung: Christina Jones, Yvonne Kühlbrey, Tina Rögelein, Seham Qarqur und Heike Lippoth.

  • Erfolgreiches Einzeljahr für den SKV: 5 von 12 Bezirkstiteln gehen nach Brackenheim: Seham Qarqur (B-weiblich), Reinhard Hoffmann (Junioren), Sonja Harzer (Damen), Käthe Zottl (Damen A) und Martin Zimmitsch (Senioren B). Auch bei Paarkampf-Bezirksmeisterschaften war der SKV ganz vorne: Titelgewinn für Sonja Harzer/Brigitte Dalichau und in der gemischten Konkurrenz für Inge Renner/Helmut Muth.

  • Der SKV feiert im katholischen Gemeindehaus Brackenheim sein 25-jähriges Bestehen.

  • Die Vereinsmeister des Jahres: Helmut Muth (Herren), Sonja Harzer (Damen) und Peter Schneider (Junioren).
1987
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (10. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (4. von 10)
3. Herrenmannschaft: A-Klasse (10. von 10)
4. Herrenmannschaft: C-Klasse (2. von 10)
1. Damenmannschaft: 2. Landesliga Nord (8. von 10)
2. Damenmannschaft: Bezirksliga (8. von 10)
3. Damenmannschaft: A-Klasse (6. von 8)
A-Jugend weiblich: Landesliga
B-Jugend gemischt: Bezirksliga
  • Die Damen eins gewinnen nach 10-jährigem Bestehen des Damenkegelns beim SKV völlig überraschend den WKBV-Pokal im Sindelfinger Glaspalast gegen den VfL Kirchheim/Teck mit 2275:2243 Lp. Auf Bundesebene gibt es in Nordheim gegen Blau-Gold Frankfurt eine deutliche 2275:2445 Lp.-Niederlage (das erste SKV-Spiel unter den Augen eines Schiedsrichters!). Es entwickelt sich eine Freundschaft mit der hessischen Mannschaft.

  • Die Herren eins erzielen am vorletzten Spieltag mit neuem Vereinsrekord von 5009 Lp. den ersten SKV-5000er und den einzigen Saisonsieg (Peter Schneider 872 Lp., Hans Boor 859 Lp., Reinhard Hoffmann 835 Lp., Fritz Kolb 829 Lp., Manfred Lippert 826 Lp., Josef Ganszky 788 Lp.). Durch die Gründung der Verbandsliga bleiben sie trotz des letzten Platzes in der 2. Landesliga.

  • Uta Hoffmann wird für die DKB-A-Jugend-Auswahl in Salzburg nominiert. Die deutschen Mädchen können dabei die Österreicherinnen besiegen.

  • Die B-Jugend-weiblich-Mannschaft (Christina Jones, Seham Qarqur, Tina Rögelein, Heike Lippoth, Marion Beier) verteidigt in Stuttgart-Nord ihren 2. Platz des Vorjahres.

  • Carmen Scheller gewinnt das Aalener Top-12-Jugendturnier, beim Aulendorfer Jugendturnier belegt sie Rang 3.

  • Doppelerfolg bei der A-weiblich: Carmen Scheller wird Bezirksmeisterin, Anita Pinos 2. Seham Qarqur gewinnt erneut den Bezirkstitel bei der B-weiblich. Inge Renner entscheidet die Damen-Konkurrenz für sich, Gary Jones gewinnt bei den Junioren (er erzielt mit 915 Lp. im Finale in Gaisbach Bahnrekord) vor Reinhard Hoffmann.
1988
1. Herrenmannschaft: 2. Landesliga Nord (1. von 10)
2. Herrenmannschaft: Bezirksliga (4. von 10)
3. Herrenmannschaft: A-Klasse (6. von 10)
4. Herrenmannschaft: B-Klasse (7. von 10)
1. Damenmannschaft: Landesliga Nord (2. von 10)
2. Damenmannschaft: Bezirksliga (2. von 10)
3. Damenmannschaft: A-Klasse (3. von 8)
A-Jugend weiblich: Landesliga
B-Jugend gemischt: Bezirksliga
  • Die Damen eins spielen mit 2453 Lp. im Heimspiel gegen den VfL Sindelfingen neuen Vereins- und Bezirksrekord (Andrea Schmitt 430 Lp., Brigitte Dalichau 430 Lp., Conny Höllering 410 Lp., Carmen Scheller 403 Lp., Inge Renner 395 Lp., Erika Muth 385 Lp.). Am Spieltag drauf sind die Herren dran: Sie erzielen im Heilbronner ESV-Heim mit 5059 Lp. neuen Vereinsrekord (Josef Ganszky 867 Lp., Manfred Lippert 860 Lp., Peter Schneider 842 Lp., Reinhard Hoffmann 838 Lp., Helmut Muth 832 Lp., Gary Jones 820 Lp.).

  • Der Damen-Pokalschreck SKV Brackenheim hat wieder zugeschlagen: Im Viertelfinale gewinnen sie total unerwartet bei Bundesligist BKSV Stuttgart-Nord mit 2438:2424 Lp. (Andrea Schmitt 441 Lp., Brigitte Dalichau 428 Lp., Carmen Scheller 404 Lp., Erika Muth 401 Lp., Conny Höllering 397 Lp., Inge Renner 367 Lp.).

  • Die Herren eins holen nach dem letzten Platz im Vorjahr nun den Titel der 2. Landesliga Nord und steigen in die 1. Landesliga auf.

  • Ewald Koch spielt mit 903 Lp. in Nordheim den ersten 900er der 2. Herrenmannschaft.

  • Durch die Neuordnung der Ligen im Bezirk schafft die Dritte den Aufstieg in die neue 2. Bezirksliga und spielt dort als drittes SKV-Team über 200 Wurf.

  • Zum dritten Mal in Folge wird das weibliche B-Jugend-Team Württembergischer Vizemeister (Christina Jones, Bianca Opl, Marion Beier, Heike Lippoth).

  • Nur Spielerinnen und Spieler zwischen 18 und 23 auf Bezirksebene mit Titelgewinnen. Bei den Juniorinnen gewinnt Brigitte Dalichau, das Junioren-Treppchen ist mit Peter Schneider (1.), Reinhard Hoffmann (2.) und Gary Jones (3.) ausschließlich mit SKV-Spielern bestückt.
1989
1. Herrenmannschaft: 1. Landesliga Nord (8. von 10)
2. Herrenmannschaft: 1. Bezirksliga (7. von 10)
3. Herrenmannschaft: 2. Bezirksliga (1. von 10)
4. Herrenmannschaft: B-Klasse (6. von 10)
5. Herrenmannschaft: C-Klasse (9. von 10)
1. Damenmannschaft: Landesliga Nord (3. von 10)
2. Damenmannschaft: Bezirksliga (4. von 10)
3. Damenmannschaft: A-Klasse (10. von 10)
A-Jugend weiblich: Landesliga/A-Jugend gemischt: Bezirksliga
B-Jugend gemischt: Bezirksliga
  • Die Herren eins glänzen im Vorbereitungsspiel in Ubstadt mit 5132 Lp. (Fritz Kolb 890 Lp., Peter Schneider 880 Lp., Ralph Kleiner 858 Lp., Hartmut Sauter/Walter Schmitt 848 Lp., Gary Jones 842 Lp., Josef Ganszky 814 Lp.). Am letzten Vorrundenspieltag überbieten sie diesen Rekord daheim um 3 Holz (Peter Schneider 904 Lp., Reinhard Hoffmann 890 Lp., Helmut Muth 870 Lp., Manfred Lippert 842 Lp., Gary Jones 818 Lp., Günter Kleiner 811 Lp.). Außerdem holen sie den Bezirkspokal.

  • Auch die Damen eins wollen in nichts nachstehen. Gegen Pfedelbach spielen sie 2470 Lp. (Andrea Schmitt 437 Lp., Erika Muth 428 Lp., Lidia Frank 409 Lp., Inge Renner 407 Lp., Brigitte Dalichau 404 Lp., Conny Höllering 385 Lp.) und verbessern somit ihre alte Rekordmarke um 17 Holz.

  • Uta Hoffmann erhält die Goldmedaille der Stadt Brackenheim für ihre Berufung in die Nationalmannschaft.

  • Den Herren 3 gelingt gleich im ersten „200er-Jahr“ der Titelgewinn in der 2. Bezirksliga und somit der Aufstieg in die höchste Bezirksklasse

  • Reinhard Hoffmann wird Bezirksmeister bei den Junioren, bei den Versehrten landet Alfred Dalichau ganz vorne.